Meditation: Worte zum achtsamen Gehen

Achtsames Gehen kann im Alltag helfen, um im Moment zu bleiben. Dabei können uns Worte unterstützen, uns in der Gegenwart zu verankern. Zum Beispiel folgende Zeilen von Thich Nhat Hanh.

I have arrived. I am home.

In the here and In the now.

Beim achtsamen Gehen verbindest du diese Worte innerlich mit deinem Atem und deinen Schritten. Zum Beispiel einatmend: „I have arrived.“ Ausatmend: „I am home.“ Einatmend: „In the here“, ausatmend: „In the now.“ Bleibe dabei die ganze Zeit bei deinem Atem. Spür, wie die Erde dich bei jedem Schritt sicher trägt. Und verbinde dich mit den Worten, die du für dich auch ins Deutsche übersetzen kannst: Angekommen – zu Hause – hier – jetzt.

Denn jetzt, in diesem einen Moment, in dem du deinen Fuß auf die Erde setzt, gibt es nichts zu tun, du musst nirgendwo ankommen. Denn du bist schon angekommen. Bei dir. Hier. Jetzt.

Eine sehr schöne, ausführliche Anleitung zum achtsamen Gehen (mit DVD) findest du übrigens in folgendem Buch aus dem arkana-Verlag:

Thich Nhat Hanh, Nguyen Anh-Huong: Geh-Meditation, München 2008.

Und wenn du achtsames Gehen in einer Gruppe üben möchtest, bist du herzlich eingeladen zu yoga.natur.achtsamkeit im Wald.