Tag der Naturheilkunde: Yoga im Sitzen

Resilienz ist in diesem Jahr das Hauptthema beim „Tag der Naturheilkunde“, den der Deutsche Naturheilbund (Dachverband deutscher Naturheilvereine, DNB) veranstaltet. Der Naturheilverein Darmstadt lädt dazu am Sonntag, 9.10.2016, in die Gersprenzhalle in Münster ein. Bei yoga.grün können die Besucherinnen und Besucher Yogaluft schnuppern. Einen Vorgeschmack gibt es hier.

Von 14 bis 18 Uhr gibt es in der Gersprenzhalle (Heinrich-Heine-Str. 16, 64839 Münster) Info- und Verkaufsstände, Austausch und Impulse, Kaffee und Kuchen. Der Eintritt ist kostenlos. Mehr Details zum Tag der Naturheilkunde finden sich in der rechten Spalte auf der  Website des Naturheilbundes.

yoga.grün lädt zu jeder vollen Stunde (15, 16 und 17 Uhr) dazu ein, Yoga mit Stuhl auszuprobieren.

Eine Übung, die auf jeden Fall mit dabei sein wird, ist die folgende. Denn sie ist wundervoll, um die Gelenke geschmeidig zu halten. Und ist gleichzeitig ein tolles Training fürs Gehirn. Gleich ausprobieren:

Klavier spielen – Übung für Hände, Füße, Hirn

  1. Setze dich aufrecht und bequem auf einen Stuhl. Kippe das Becken spielerisch nach vorne und nach hinten, bis du die Stelle findest, an der sich deine Wirbelsäule von selbst aufrichtet. Lass die Schultern entspannt nach hinten außen sinken, so dass deine Schlüsselbeine ganz breit werden. Stell dir vor, dass dein Hinterkopf an einem Baumstamm lehnt, so dass die Halswirbelsäule sich streckt und dein Kopf fast schwerelos auf dem obersten Wirbel liegt.
  2. Dann stelle dir vor, dass du Klavier spielst. Die Hände wandern in Brusthöhe auf den Tasten nach oben und unten – von rechts nach links und wieder zurück. Alle Finger bewegen sich dabei locker. Lasse den Atem fließen. Entspanne den Kiefer. Lass bewusst alles los, was du noch hältst (was machen z.B. deine Schultern gerade?).
  3. Nun kommt die zweite Bewegung dazu: Verankere zunächste den linken Fuß gut im Boden. Hebe das rechte Bein gestreckt an – der Rücken bleibt lang! – und beginne, im Fußgelenk zu kreisen. Die Hände bewegen sich weiter auf den imaginären Tasten.
  4. Wiederhole das Klavierspielen und Fußgelenkkreisen mit dem rechten Fuß auf dem Boden.
  5. Spür nach, wie sich deine Gelenke jetzt anfühlen. Schau, was du noch wahrnehmen kannst.