Yoga mit Stuhl: Einfache Übung?

Unter der Überschrift „Seniorenyoga“ stand eine Fortbildung, die ich vor einigen Wochen besuchte. Deshalb war ich ziemlich erstaunt, wie fordernd Yoga auf dem Stuhl sein kann! (Und froh, als die noch wesentlich jüngere Teilnehmerin neben mir auch zu stöhnen anfing.) Genial: Man kann fast alle klassischen Yogaübungen machen – ohne dabei die Gelenke zu überlasten. Und die meisten Übungen eignen sich fürs Büro. Sehr einfach, aber äußerst wirksam, ist folgende Übung für den Nacken.

Setze dich aufrecht und bequem auf einen Stuhl. Nimm dir bei Bedarf ein Buch unter die Füße, damit die Oberschenkel parallel zum Boden sind. Kippe das Becken spielerisch nach vorne und nach hinten, bis du die Stelle findest, an der sich deine Wirbelsäule von selbst aufrichtet. Lass die Schultern entspannt nach hinten außen sinken, so dass deine Schlüsselbeine ganz breit werden. Stell dir vor, dass dein Hinterkopf an einem Baumstamm lehnt, so dass die Halswirbelsäule sich streckt und dein Kopf fast schwerelos auf dem obersten Wirbel liegt.

Dann stelle dir vor, dass an der Spitze deines Kinns ein kleiner Pinsel befestigt ist. Male mit diesem Pinsel achtsam kleine, ca. 5 cm große Kreise. Lasse den Atem dabei fließen. Entspanne den Kiefer. Lass bewusst alles los, was du noch hältst (was machen z.B. deine Schultern gerade?). Nimm wahr, wie die Bewegung im Nacken ankommt und an den Muskeln, die an deinem Hinterkopf ansetzen. Spüre, wo dein Kreis rund ist und wo er Ecken und Kanten hat. Probier aus, was passiert, wenn du die Zähne aufeinander beisst.

Dann lass die Bewegung spiralenförmig wie ein Schneckenhaus immer kleiner werden. Lass sie ganz zur Ruhe kommen. Spüre nach.