Im Büro auf dem Stuhl, an der Ampel beim Warten oder draußen beim Spaziergang: Mit dieser Yogaübung kannst du nicht nur deinem Nacken etwas Gutes tun!

Buddhistische Zeremonien, Qigong, viel Musik (Mantren, aber auch Irisches) gibt es beim Buddhafest in Siedelsbrunn am 21. Mai 2016 von 10 bis 22 Uhr. Und natürlich: Yoga! Von 15.15 bis 16.15 Uhr biete ich Yoga mit Stuhl an. Bestimmt gibt es dann auch eine Übung für starke Schultern – einen ersten Vorgeschmack gibt´s hier:

Unter der Überschrift „Seniorenyoga“ stand eine Fortbildung, die ich vor einigen Wochen besuchte. Deshalb war ich ziemlich erstaunt, wie fordernd Yoga auf dem Stuhl sein kann! (Und froh, als die noch wesentlich jüngere Teilnehmerin neben mir auch zu stöhnen anfing.) Genial: Man kann fast alle klassischen Yogaübungen machen – ohne dabei die Gelenke zu überlasten. Und die meisten Übungen eignen sich fürs Büro. Sehr einfach, aber äußerst wirksam, ist folgende Übung für den Nacken.

Sie tragen uns täglich durchs Leben. Sind die Basis für eine gesunde Aufrichtung. Und werden trotzdem kaum beachtet. Mit diesen einfachen Yoga-Übungen kannst du deinen Füßen – und damit deinem ganzen Körper – etwas Gutes tun.

Im November war ich zum ersten Mal im Kloster Buddhas Weg im Odenwald. Das waren drei Tage herrliche Auszeit, mit Yoga und Qigong, mit Achtsamkeitsübungen und Spaziergängen im Wald gleich hinter dem Kloster und im Klostergarten, Meditationen mit den Mönchen und Nonnen. Und das alles bei vegetarischer Vollpension. Kurz: Es hat mir so gut gefallen, dass ich dort ein Yoga-Wochenende in der Kleingruppe anbiete. Lust, dabei zu sein?

Mit kurzen Yoga-Pausen entspannter, kreativer und konzentrierter arbeiten. Wie das gelingen kann, steht im Artikel, den ich für die März-Ausgabe von Schrot & Korn geschrieben habe. Mit vielen Übungen, zum Beispiel für Handgelenke, Schultern, Nacken, Augen. Und einer genial einfachen und wirkungsvollen Mikro-Übung.

Kann Yoga bei Schlafstörungen und bei Nackenschmerzen helfen, die Stimmung verbessern und auf die Gene positiv Einfluss nehmen? Und wie schneidet es dabei im Vergleich mit anderen Methoden ab?

Heute zieh ich mir mal die Ohren lang! Warum? Das ist meine neue Lieblingsübung, um im Alltag schnell zu entspannen und Kraft zu tanken. Einfach zehn bis fünfzehn Sekunden sanft an den Ohrläppchen nach unten ziehen. Gleich ausprobieren … aaaahhhhh!